Vorsicht! Betrugsmasche mit angeblichen Jobangeboten // Bereits 15 Strafanzeigen gestellt!

37731231_2139749792906465_192342576978722816_o

In Kleinanzeigenportalen, sowie in sozialen Netzwerken kursieren derzeit lukrative Jobangebote. Dabei werden namhafte Firmenlogos verwendet. Interessenten werden aufgefordert im Rahmen der Bewerbung eine beidseitige Kopie des Personalausweises, Wohnanschrift und Mobiltelefonnummer, sowie ein Selfie mit dem PBA in der Hand zu übermitteln.

Mit diesen Daten können dann die Betrüger Straftaten im Internet begehen. So wird der gescannte Personalausweis für das Eröffnen von Online-Konten, bei Immobilien-Betrug und bei Kreditverträgen in entsprechenden Verkaufsportalen als Beweis der Seriosität verwendet.

Im weiteren Verlauf erhalten die Jobinteressenten die Information, dass auf ihren Namen eine E-Mail-Adresse eingerichtet wird und eine abschließende Legitimationsprüfung über eine Bank zu erfolgen hat.

Diese Prüfung erfolgt in einem persönlichen Gespräch mit der Online-Bank auf das die Bewerber von den Betrügern vorbereitet werden: Sie erhalten per e-mail Handlungsanweisungen für die Beantwortung der Fragen, die von den Mitarbeitern der Onlinebank gestellt werden.

In einigen Fällen ist der Betrug während dieser Gespräche zur Kontoeröffnung aufgefallen, da die hinterlegte E-Mail-Adresse oder auch Telefonnummer nicht der des Jobsuchenden entsprach und so dieser keinen Zugriff auf das Konto gehabt hätte.

Das so erlangte Konto sollte dann für weitere Betrügereien genutzt werden. Spätere polizeiliche Ermittlungen hätten dann zu dem „Jobsuchenden“ geführt, der ohne sein Wissen ein Konto besitzt, auf das er zu keiner Zeit Zugriff hatte. Eingegangene Gelder wären in der Zwischenzeit ins Ausland transferiert worden.

Bei der Kriminalpolizei in Flensburg wurden mittlerweile ca. 15 Anzeigen bearbeitet, in denen mit den Daten der Bewerber Bankkonten eröffnet wurden.

Sollten Sie bereits Opfer eines solchen unseriösen Jobangebotes geworden sein, wenden Sie sich bitte an die Kripo Flensburg unter der Rufnummer 0461-4840 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: 30.08.2018 – 11:12
Polizeidirektion Flensburg (ots) –

Über den Autor

Willi Schewski
Mensch // Fotograf // Fotojournalist // Videojournalist // Blogger

Kommentar hinterlassen zu "Vorsicht! Betrugsmasche mit angeblichen Jobangeboten // Bereits 15 Strafanzeigen gestellt!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*