Kritik: Dubiose Kooperation zwischen H. Ratz und Putinversteher K. Wecker im Projekt „BOK“

Der deutsche Dichter, Schriftsteller und Liedermacher Heinz Ratz gehört mit seiner Band STROM & WASSER zu den bekanntesten deutschen Künstlern und Polit-Aktivisten mit linker, humaner Haltung und Engagement. Musikalisch zeichnet sich „Strom & Wasser“ durch eine hohe musikalische Bandbreite aus.

Sie spielen eine wilde Mischung aus Ska, Punk, Polka, Walzer und Rock, mit einer stark kabarettistischen Schlagseite. Das neueste „Strom & Wasser“- Werk heißt „Herzwäsche“. Nicht das Album, aber Heinz Ratzs Engagement mit Konstantin Wecker wirft einige Fragen auf; doch dazu weiter unten mehr.

Ratzs vergangene Projekte für Menschenrechte und Umweltschutz hießen „Moralischer Triathlon“, „Lauf gegen die Kälte“, „Die Lee(h)re der Flüsse“, „Die Tour der 1000 Brücken“. Mit den Musik- & Menschenrechts-Projekten „Strom & Wasser feat. THE REFUGEES“ (inkl. Dokumentarfilm „Can’t be silent“) und „Fluchtschiff – Die große Sommer-Floßtour 2014 für und mit Flüchtlingsfrauen“, erregte er im In- und Ausland (Großbritannien, USA, Brasilien, Südkorea) Aufsehen, Presse und wachsendes Publikumsinteresse bei seinen Konzerten.

Dubiose Kooperation mit Konstantin Wecker
Heinz Ratzs neuestes Polit-Projekt heißt „BOK, Büro für Offensivkultur“. BOK sei „ein bundesweites humanistisches Netzwerk“, es sei „eine musikalische Einsatztruppe“ und könne „innerhalb von 24 Stunden überall auf brennende Flüchtlingsheime, rechte Gewalt und Umweltschweinereien reagieren“. Dieses gründete Ratz zusamen mit Konstantin Wecker.

Warum kooperiert er ausgerechnet mit Konstantin Wecker? 2010, im Interview mit der Zeitschrift Graswurzelrevolution, hatte sich Wecker noch zur „herrschaftsfreien Gesellschaft“ bekannt. Wie passt diese Forderung mit seiner Putin-freudlichen Haltung zusammen („Man schimpft mich Putinversteher!“, klagt Wecker zynisch)? Gerade jener Wladimir Wladimirowitsch Putin schuf in Russland eine alles andere als herrschaftsfreie Gesellschaft, Russland ist eine Quasi-Diktatur, Putin ihr Machthaber. Und jener von Wecker „verstandener “ Diktator Putin führte zur Annektion der Krim (zuvor zur Ukraine gehörend!) und verantwortet den Krieg in der West-Ukraine.

Nicht zu vergessen Putins Unterstützung für den syrischen Diktator Baschar al-AssadAssad im Syrien-Krieg mit Bomben, Tod und Leid (siehe SPIEGEL). Die russische Luftwaffe bombardiert Krankenhäuser und Hilfskonvois der Vereinten Nationen. Deshalb fliehen viele Syrer mit ihren Familien nach Deutschland .

Und wie ist Weckers Mit-Gründung des putintreuen Querfront*-Blogs „weltnetzTV“ zu verstehen, wozu auch der glühende Israelfreund Diether Dehm und der KenFM-Fan Albrecht Müller gehören. Und letztgenannter Müller, Chef der „NachdenkSeiten“, ruft seine Leser zu Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen den Deutschlandfunk auf.

„Sich einzumischen, ist nötiger denn je! Das tun wir sowohl mit dem BOK, als auch mit unserem neuen Album.“, ließ Ratz verlautbaren. „Kabarettistischer Ulk und gnadenloser Abrechnung mit einer Spießergesellschaft, die in ihren gepflegten Vorgärten ihren stillen Rassismus gepflegt und gehegt hat“, heißt es bei Ratz Plattenfirma „Traumton“.

Ratz und seine Band Strom & Wasser beziehen wieder mal entschieden Stellung und lassen es musikalisch heftiger denn je krachen. Eine gewisse Wut im Bauch ist offenkundig und soll auch nicht kaschiert werden.

Verglichen mit anderen Liedermachern sind Heinz Ratz und Strom & Wasser Rocker. Ihr Mix aus bissigen Texten und Partygrooves ist speziell. Mancher kabarettistische Ulk zeigt Humor, gnadenlose Abrechnungen mit reaktionären und rassistischen Auswüchsen der Gesellschaft bringen Unbehagen deutlich auf den Punkt.

Sie haben simple Worte
und ein konsequentes Wesen
die Weisheit hinterm Rednerpult,
klang gestern hinterm Tresen!
Dazwischen findet Ratz aber auch poetische Zeilen:

Die feinen Blumen spielen keine Rolle,
sie stehen abseits, schön und unbestimmt,
zartgliedrige und farbenvolle
Blattseide oder Blütenwolle –
während das Unkraut sich den Garten nimmt.

Fazit: Sich einmischen, ja. Mit Heinz Ratz und seiner Band „Strom & Wasser“, ja.

Mit einen Konstantin Wecker, dem Diktator-Versteher Putins? Nein! BOK und den zwielichtigen Wecker kann und will ich nicht mit meinem Geld und den Kauf des Album finanzieren

Über den Autor

Willi Schewski
Mensch // Fotograf // Fotojournalist // Videojournalist // Blogger